Zum Tod von Bernhard Kempa

Die uhlsport GmbH trauert um den Namensgeber der Handballmarke Kempa

Die uhlsport GmbH trauert um den herausragenden Sportler Bernhard Kempa. Die Göppinger Handball-Legende Bernhard Kempa ist am Donnerstag, den 20.07.2017 im Alter von 96 Jahren gestorben.

Bernhard Kempa ist nicht nur der „Vater“ des nach ihm benannten Kempa-Tricks, sondern auch Namensgeber der handballspezifischen Sportmarke Kempa.

„Die Nachricht über den Tod von Herrn Kempa hat uns heute erreicht. Wir trauern um einen großartigen Sportler und Partner unserer Firma. Unsere Anteilnahme gilt im Besonderen seiner Frau Marianne Kempa, sowie seinem Sohn Dr. Bernhard Kempa mit Familie“, so Melanie Steinhilber Geschäftsführerin der uhlsport GmbH.

Mit Bernhard Kempa verband das Haus uhlsport weit mehr als nur ein wirtschaftliches Verhältnis. „Ich kannte Bernhard Kempa schon viele Jahre. Zu meiner Gymnasialzeit war er mein Sportlehrer gewesen. Als die uhlsport GmbH in den Handballsport einsteigen wollte, habe ich den Kontakt zu Bernhard aufgenommen. Er war sofort von der Idee, uns die Nutzung seines Namens zu erlauben, begeistert. Der Tod Bernhard Kempas macht mich persönlich sehr betroffen“, so Günter Daiss, Gesellschafter der uhlsport GmbH.

Im Feldhandball wurde Bernhard Kempa als Nationalspieler zweimaliger Weltmeister.  Die Göppinger Handball-Ikone führte Frisch Auf Göppingen als Spieler und Trainer zu mehreren Deutschen Meisterschaften im Feldhandball und in der Halle. Höhepunkt seiner Trainertätigkeit war der Europapokalsieg 1960.

Der nach Ihm benannte Kempa-Trick wird  der Handballwelt für immer als Vermächtnis erhalten bleiben.