Kempa x Uwe Gensheimer | Vertragsverlängerung

Kempa, Ausrüster der deutschen Handball-Nationalmannschaft, hat die Partnerschaft mit Kapitän Uwe Gensheimer verlängert. Der Top-Spieler, der zur neuen Saison von Paris St. Germain zum Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen zurückkehrt, arbeitet bereits seit sechs Jahren mit Kempa zusammen.

„Uwe Gensheimer ist nicht nur sportlich ein Ausnahmespieler, sondern auch als Mensch ein absolutes Vorbild“, betont uhlsport Geschäftsführerin Melanie Steinhilber. „Er ist trotz seiner Erfolge ein bodenständiger Typ geblieben und passt optimal zu uns als Familienunternehmen."

Der in Mannheim geborene Gensheimer gilt als bester Linksaußen der Welt und hat seine Qualitäten auch bei der diesjährigen Heim-WM in Deutschland als Spieler und Anführer eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Im Rahmen seiner Partnerschaft mit Kempa agiert der erfahrene Handballer nicht nur als Gesicht der Marke, sondern bringt sich stets auch aktiv in die Produktentwicklung ein.

„Wir freuen uns sehr, dass die erfolgreiche Partnerschaft mit Uwe Gensheimer fortgesetzt wird. Wenn sich der beste Linksaußen der Welt so zu unserer Marke bekennt, ist dies ein klares Statement für die Entwicklung des Kempa Handballschuhs“, erklärt Tim Grothaus, Leiter Sportpromotion bei Kempa. „Sein internationales Standing eignet sich ideal, um das Aushängeschild unserer Marke zu sein. Ihn auch bald regional wieder stärker einbinden zu können, wird unserer Kooperation einen weiteren Mehrwert geben.“

 

Eine der jüngsten Kreationen aus der Kempa-Ideenschmiede ist der WING LITE 2.0, der ab Juni im Handel erhältlich ist. Der innovative Schuh gilt als der leichteste seiner Art (268g bei Größe EU 42) und eignet sich ideal für Spielmacher, Außenspieler und alle weiteren schnellen und dynamischen Spieler. Für optimalen Grip sorgt eine extradünne aber leistungsstarke MICHELIN-Sohle. Höchsten Tragekomfort sichert eine neuartige Booty-Konstruktion mit elastischer Innensocke. Uwe Gensheimer trägt den Kempa Top-Schuh bei seinen letzten Auftritten in der französischen Liga und geht mit ihm dann künftig wieder in der Handball-Bundesliga auf Torejagd.